Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Informationen zum Ticketverkauf

Mit dem Erwerb des Tickets akzeptiert der Erwerber die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen von

Namah – Melanie Gremm (Veranstalter)

Richard-Wagner-Str. 9a

68723 Schwetzingen.

Tickets werden direkt vom Veranstalter im Vorverkauf online oder in der jeweiligen Location / dem jeweiligen Drittverkäufer verkauft (wenn angegeben).

1. Vertragsbeziehungen

Durch den Erwerb eines Tickets kommen Vertragsbeziehungen ausschließlich zwischen dem Erwerber bzw. Inhaber des Tickets (Kunden) und dem Veranstalter zustande. Der Veranstalter ist auf den Tickets namentlich genannt.

2. Ermäßigungen

Generelle Preisermäßigungen für bestimmte Besuchergruppen werden nicht gewährt. Preisermäßigungen und Veranstaltungen, für die Sonderregelungen vorgegeben sind, werden jeweils entsprechend ausgewiesen.

3. Kartenreservierungen

Sofern seitens des Veranstalters Reservierungsmöglichkeiten eingeräumt werden, muss der Kauf des Tickets zwingend innerhalb der vorgegebenen Reservierungsfrist erfolgen, ansonsten wird die Reservierung storniert. Reservierungsanfragen werden schriftlich per Mail entgegengenommen.

4. Rücknahme von Karten bei Verlegung oder Absage

Generell behalten die Tickets bei der Verlegung des Veranstaltungsdatums und der Location (Veranstaltungshaus) ihre Gültigkeit. Ein Anspruch auf den Besuch einer bestimmten Location (Veranstaltungshaus) besteht nicht.

a) Bei Verlegung des Datums der Veranstaltung kann der Karteninhaber die erworbene Karte zu einer vom Veranstalter vorgegebenen Frist, möglichst jedoch unmittelbar nach Bekanntgabe des neuen Veranstaltungstermins, zurückgeben. Spätestens 48 Stunden bevor die Veranstaltung stattfindet, verfällt jeglicher Anspruch auf Rückerstattung.

b) Bei Absage der Veranstaltung wird dem Kunden unter Vorlage der erworbenen Karte der Kaufpreis nach den gesetzlichen Fristen erstattet.

c) Eine Erstattung ohne Rückgabe der Originalkarten ist nicht möglich. Mit Rücksendung der Karten gibt der Kunde seine Bankverbindung an und erhält daraufhin eine Erstattung des Kartenwertes. Erfolgt die Rücksendung der Karten nicht fristgemäß, ist eine Rückerstattung nicht möglich. Weitergehende Ansprüche (z.B. Postgebühren, Fahrtkosten, Hotel usw.) sind ausgeschlossen.

d) Zerstörte oder dem Kunden abhanden gekommene Tickets werden grundsätzlich nicht ersetzt oder zurückerstattet, es sei denn der Kunde ist durch die Buchungsdokumente zweifelsfrei identifizierbar. Die erforderlichen Dokumente sind vom Kunden unaufgefordert an den Veranstalter zu senden.

e) Der Veranstalter behält sich das Recht vor die Veranstaltung bei einer zu geringen Teilnehmerzahl, mit einer Frist bis zu fünf Tagen  vorher, abzusagen. Der Veranstalter ist in diesem Fall verpflichtet die Teilnehmer sofort zu benachrichtigen und etwaig gezahlte Entgelte umgehend zu erstatten.

5) Stornierungsfristen für Teilnehmer

Der Veranstalter definiert die Stornierungfristen für Teilnehmer für jede Veranstaltung einzeln. Diese befinden sich in der jeweiligen Veranstaltung unter „Tickethinweise“.

6) Gesundheit

Wir wollen eine Stimulation, aber niemals Schmerz. Jeder Teilnehmer ist für seinen gesundheitlichen Zustand selbst verantwortlich, da er seine körperliche Belastung am besten kennt und einschätzen kann, wann der Schmerz beginnt, um umgehend abzubrechen. Der Teilnehmer informiert den/die jeweiligen DozentInnen oder LehrerInnen über eventuell bestehende körperliche Gebrechen und gesundheitliche Störungen oder Einschränkungen, die seine Fähigkeit zur Teilnahme am Unterricht beeinträchtigen könnten, auch wenn er diese für geringfügig hält. 

Sonstige Bestimmungen

a) Der Erwerb von Tickets für den gewerblichen Weiterverkauf ist untersagt.

b) Für Jugendliche gelten die Bestimmungen des Jugendschutzes.

c) Ermäßigte Tickets sind nur gültig in Verbindung mit einem zur Ermäßigung berechtigenden Ausweis bzw. Nachweis. Dieser ist bei Kauf der Karte und nach Aufforderung am Einlass des Veranstaltungsortes vorzuzeigen.

d) Es ist untersagt eigene Speisen und Getränke mit zur Veranstaltung zu bringen, es sei denn dies ist unbedingt erforderlich, wie z.B. bei bestimmten Diäten. Kinder bis 12 Jahre sind von dieser Regelung generell ausgeschlossen.

Datenschutzrechtliche Bestimmungen

a) Die zur Abwicklung des Kaufvertrages erforderlichen, personenbezogenen Daten des Kunden werden ausschließlich zur ordnungsgemäßen Abwicklung des Kaufvertrages genutzt. Insofern Dritte zur Abwicklung des Kaufvertrages involviert sind, ist der Veranstalter berechtigt, die Daten weiterzuleiten, soweit dieses notwendig ist, damit der geschlossene Vertrag durchgeführt werden kann. Personenbezogene Daten werden nur im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften erhoben.

b) Der Kunde ist auch damit einverstanden, dass seine Daten vom Veranstalter zum Zwecke der Marktforschung genutzt werden.

c) Der Kunde nimmt Kenntnis davon, dass Bild- und Tonaufnahmen während der Veranstaltung seitens des jeweiligen Veranstalters jederzeit gemacht und veröffentlicht werden können.

Haftungsfragen und Haftungsausschlüsse

a) Der Veranstalter haftet nicht für den Verlust jedweder Gegenstände (etwa Kleidung, Wertgegenstände, Geld etc.), es sei denn, der Verlust beruht auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten des Veranstalters.

b) Der Veranstalter haftet für Personen- und Sachschäden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit seinerseits oder seinen unmittelbaren Gehilfen. Der Teilnehmer hält sich in den Veranstaltungsräumen auf eigene Gefahr auf. Schadenersatzansprüche – gleich aus welchem Rechtsgrund – gegen die DozentInnen, LehrerInnen und den Veranstalter sind, sofern nicht zurechenbare grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegt, ausgeschlossen.

c) Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass aus den erworbenen Kenntnissen und deren Anwendungen Haftungsansprüche gegenüber dem Veranstalter nicht geltend gemacht werden können.

d) Beschreibungen und Abläufe der Veranstaltungsinhalte entsprechen dem Zeitpunkt der Anmeldung. Anpassungen und Änderungen vorbehalten.

Zahlungsverzug

Bei Zahlungsverzug werden die anfallenden Mehrkosten (Mahngebühren 1 & 2. Mahnung mit je € 5,00 berechnet.

Rechnungen

Gemäß § 19 UStG enthält der Rechnungsbetrag keine Umsatzsteuer.

Allgemein

Die Abänderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist jederzeit möglich. Es gilt die aktuell gültige Version. Vertragssprache – Deutsch.

Salvatorische Klausel

Sollten ein oder mehrere Regelungen dieser AGB unwirksam sein, so zieht dies nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages nach sich. In diesem Fall wird die unwirksame Regelung durch die einschlägige gesetzliche Regelung ersetzt.

 

Namah – Melanie Gremm

www.namah.de

 

 

Stand 18.04.2019